Versandkostenfrei bestellen
Einzelheft für 5,80€ bestellen » FMW Jahresabo für 23,20 € bestellen »

2/2018 - Hier geht Meer

Hier geht Meer: Sea-Trekking, Best of Ibiza & Formentera, SUP im Donaudelta, Durch die Wüste - Mit Beduinen auf dem Sinai-Trail, Nachtwandern - der helle Wahnsinn und Vogelperspektive - Auf Jagd mit den Adler-Nomaden

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Magazin

Los! Nicht reden, machen: ein Hamburger und sein Mont-Blanc-Traum. Petri Heil! Designferienhäuser in Skandinavien.
Wissen to go: Worauf es beim Rucksack ankommt. Active City Leipzig

Unterwegs

MEER GEHT NICHT Seatrekking ist eine Art Wandern im Wasser mit minimalem Gepäck. Als wenn das nicht spannend genug wäre: Unser Reporter übernachtete auf dem Mittelmeer vor Kroatiens Küste
LESEN

ABENTEUER AUF EUROPAS AMAZONAS Das rumänische Donaudelta ist ein Labyrinth aus urwaldähnlichen Flussläufen – ideal, um es mit Stand Up Paddleboards zu befahren
LESEN

KEIN ENTKOMMEN IN SCHOTTLAND 420 Kilometer Bikepacking – ein Vater-Sohn-Abenteuer an der wilden Westküste Schottlands. Dazu: mit Kindern auf Tour. Outdoor-Trips für jedes Alter

AB DURCH DIE WÜSTE Auf dem Sinai Trail geht es von der Küste des Roten Meeres bis auf den höchsten Berg Ägyptens. 220 Kilometer in zwölf Tagen

DER HELLE WAHNSINN Kaum irgendwo hierzulande wird es so dunkel wie im Westhavelland bei Berlin. Das macht eine Nachtwanderung zum sinnlichen Abenteuer

Menschen

WER SICH REGT, HAT VERLOREN Archaisches Schauspiel: Im Westen der Mongolei gehen kasachische Nomaden mit Steinadlern auf die Jagd
LESEN

EXPEDITION DER MUTIGEN Mit Huskys durch die russische Eiswüste, Vulkanologen begleiten: Zwei ehemalige Studenten und Werber aus dem Bergischen Land bieten ungewöhnliche Abenteuerreisen an

 

 

Lieber Leser,

Sie halten heute eine besondere Ausgabe in Händen. Es ist unsere Jubiläumsausgabe, und die kommt in XXL: größer, umfangreicher und mit neuem Design. Mehr FREE MEN’S WORLD fürs Geld. Damit möchten wir Ihnen und all unseren treuen Lesern DANKE ­sagen, danke für Ihre Neugier und Weltoffenheit,
Ihren Anspruch und Zuspruch, für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.
 
Vor fünf Jahren haben wir uns bei Ihnen mit unserem ersten Heft so vorgestellt: FREE MEN’S WORLD möchte Sie zum Lesen verführen, zum Aufbrechen anstacheln, auf allen Traumpfaden zum Entdecken animieren. Wir möchten Sie ermuntern, sich Zeit zu nehmen und diese Zeit für Dinge zu nutzen, die Sie schon immer tun wollten. Ihren Horizont erweitern, einfach mal Ihrer Neugier folgen, Gipfel stürmen und fremde Länder entdecken. Die Lust am Aufbruch spüren – nah und fern, im Großen wie im Kleinen. Denn es gibt wichtigere Dinge zu besteigen als Karriereleitern, schönere Kurse als die der Aktien und reichere Gipfel als die des Erfolgs.

An unserem Konzept hat sich über die Jahre kaum etwas geändert. Es ist simpel und besteht aus nur vier Buchstaben: Raus! Ihr Zuspruch über die Jahre bestärkt uns darin, dieser Aufforderung auch weiterhin zu folgen. Ich habe den Eindruck, dass der Wunsch nach einem naturverbundenen Leben bei vielen Menschen heute noch größer ist als schon vor ein paar Jahren. Sei es aus Frust am durchgetakteten Leben oder aus Lust an der Natur, wegen des Gefühls von Freiheit oder aus Gründen der Selbsterfahrung. Wir bemühen uns, diese unterschiedlichen Motive abzubilden. In der aktuellen Ausgabe entdecken drei Freunde beim Stand Up Paddling eine der wildesten Ecken Europas. Ein Vater radelt mit seinem Sohn bei Wind und Wetter durch Schottland, um den Alltag hinter sich zu lassen. Unsere Autorin ist erst die zweite Deutsche, die den Sinai Trail mit mehreren Beduinenstämmen wandert. Und zwei junge Kölner gründen ein Start-up und erkunden die entlegensten Winkel der Erde.
 
Wer nicht komplett in einer anderen Galaxie lebt, stellt sich natürlich bei jeder Flugreise, Safari oder Kreuzfahrt die Frage: Was tun wir unserem Planeten damit an? Wie können wir unseren Fußabdruck
minimieren? Und sind wir auch mal bereit zu verzichten? Um Fragen wie diese sowie Strategien und neue Produkte für morgen geht es in unserem Umwelt-Special. Damit wir auch in Zukunft da hingehen können, wo wir am liebsten sind: raus!

Herzlich Ihr,
Lutz Carstens

Chefredakteur

Wissen

UMWELT-SPECIAL Outdoor-Ausrüstung, Autos, Reisen, Alltagskonsum – 55 gute Ideen für die Zukunft. Von Windjacken aus PET-Flaschen über Ananas als Werkstoff bis zum Öko-Campingplatz

STECKBRIEF IBIZA Party-Queen mit wildem Herzen – 12 überraschende Abenteuer auf der Baleareninsel
LESEN

MIT ALLEN WASSERN GEWASCHEN Wenn die Tagestouristen nachmittags abdampfen, haben die Seenotretter, Piloten, Fischer und Forscher ihr Helgoland wieder für sich allein. Ein Blick auf die eher unbekannten Seiten von Deutschlands einziger Hochseeinsel

Rubriken

ESSAY Arme Würstchen: Beim Grillen geht es doch nur darum, ein Stück Fleisch nicht roh essen zu müssen. Haben das plötzlich alle vergessen?

ENDE GELÄNDE Nur Fliegen ist schöner. Eine Rafting-Tour auf dem Chilko River in der kanadischen Provinz British Columbia ist eine besondere Herausforderung …

Schauplätze in 5 Jahren FREE MEN'S WORLD

5 Jahre FREE MEN'S WORLD Das große Best-of

LESEN

FREE MEN'S WORLD - Stilmacher ENTDECKEN - BESTELLEN - SPAREN >>

Mit im Boot - Autoren und Fotografen dieses Hefts

Sebastian Stiphout
Sebastian Stiphout
Fotograf

Sohn Luca war 14 und bereit für ein Vater-Sohn-Abenteuer: eine 420-Kilometer-Bikepackingtour an der wilden Westküste Schottlands. Bloß: So viel Regen hatten die Münchner nicht eingeplant.

Christian Penning
Christian Penning
Autor + Fotograf

»Ein Teil meines Lebens spielt sich draußen ab«, sagt der Bayer, ein sportlicher Allrounder. Für uns erkundete er per SUP das rumänische Donaudelta, eine der wildesten Ecken des Kontinents

Dr. Evelyn Runge
Evelyn Runge
Autorin

Seit 2015 lebt die Politikwissenschaftlerin in Jerusalem, arbeitet an der Hebrew University. Ab und zu zieht es sie raus in die Natur. Diesmal: auf den Sinai Trail. 220 Kilometer durch die Wüste.

Carlos Meyer
Carlos Meyer
Fotograf

Erst war’s zu kalt, dann bewölkt. Es dauerte wochenlang, ehe der Schweizer mit Autor Dirk Liesemer durch die Brandenburger Nacht wandern konnte. Aber dann: ein Abenteuer für die Sinne.