Versandkostenfrei bestellen
Ausgabe für 5,80 €bestellen » FMW Jahresabo für 23,20 € bestellen »

2/2016 - Weekend Abenteuer

Los ins große Weekend Abenteuer: Tauchen zwischen den Kontinenten, Biken über die Alpen und zurück, Trekking in den Bergen Mallorcas. Außerdem: Wasserwandern durch die Inselwelt der Nordsee, Tahiti Trail, Abenteuer in Frankreich und alles übers Trampen.

 

 

 

 

 

Magazin

LOS! Neue Hightechprodukte für draußen, die Fotoausstellung >>Lux Noctis<<, drei Münchner und ihr Radtrip bis Rio und die Safari-Frage: Wo sollte man hinfahren?

STYLE Lässig rumstromern mit Einrädern, Rollern & Co., intelligente Taschen fürs Gym, die neuen Sportuhren, Fitnessklassiker mal anders und - 24 Stunden in Las Vegas

Unterwegs

GROSSE FREIHEIT IM KLEINEN BOOT Mit dem Seekajak durch Ostfrieslands Inselwelt paddeln: Näher kann man dem Meer und sich selbst kaum sein
LESEN

DIE MÄNNER AUS TEAHUPO'O Als Paradies für die besten Surfer der Welt ist Tahiti bekannt. Mindestens ebenso faszinierend: der Tropenwald, den Wanderer auf dem Dschungeltrail erleben
LESEN

MIT DEM RENNER ÜBERN BRENNER 60 Kilometer one-way und über 2000 Höhenmeter: vom Abenteuer einen Alpenüberquerung mit dem Rennrad - und zurück LESEN

SPIELPLATZ FÜR JUNGS Praktisch, dass es nur dreieinhalb Stunden sind bis in die Anderswelt von Island. Da reicht ein verlängertes Wochenende für einen Offroadtrip durch den Süden der Insel

KOMM ALLEIN KLAR! Mit Kompass und Karte allein in deutscher Wildnis: Unser Autor ließ sich im Wald aussetzen, ohne genau zu wissen, wo. Ein ungewöhnliches Experiment

KURZ & GUT Rein in den Stollen, raus aufs Meer, ran ans Messer - fünf ungewöhnliche Weekend-Abenteuer

DAUMEN IM WIND Von der Sehnsucht, einfach zu reisen. Autor Dirk Liesemer trampte 800 Kilometer durch Kroatien, Bosnien und Montenegro

STECKBRIEF Fernab von Fußballstadien und Fanmeilen - zwölf echte Abenteuer in Frankreich
LESEN

 

 

Lieber Leser,
haben Sie es gewusst? Ich jedenfalls nicht: Von Deutschland aus kann man übers Wochenende in achtzig verschiedene Länder reisen. Flugzeit: maximal fünf Stunden. Okay, für drei braucht man ein Visum, und acht gibt es offiziell gar nicht wie Nordzypern, Nagorno-Karabach oder Transnistrien. Bleibt immer noch genügend Auswahl, um sich ein paar interessante Tage zu machen. Raus aus dem Alltag, rein ins kleine Abenteuer. Statt einer längeren Reise gönnen sich viele gleich mehr-mals im Jahr eine Auszeit. In den vergangenen 25 Jahren ist die durch-
schnittliche Reisedauer der Deutschen von 18,2 auf 10,6 Tage gesunken.

Besonders beliebt sind kleine Fluchten für zwei oder drei Tage. Wir haben außergewöhnliche Wochenend-Tipps ausgesucht für Erlebnisse im Wald, auf den Bergen und im Meer: Mit dem Rennrad über den Brenner nach Italien zum Pizzaessen – und wieder zurück. Klingt ziemlich verrückt und ist doch für jeden halbwegs geübten Fahrer machbar. Oder Island – nach dreieinhalb Stunden Reise schnorchelt man in der Silfra-Spalte zwischen den Kontinenten im klarsten Wasser der Welt. Und auch vor der Haustür gibt es überraschende Experimente: zum Beispiel wie es sich anfühlt, von einem Freund im Wald ausgesetzt zu werden, ohne zu wissen, wo man ist.

Deutlich mehr als ein Wochenende haben unsere Reporter gebraucht, um durch den Dschungel von Tahiti zu hiken oder im Kongo einen Blick in den gefährlichsten Vulkan der Welt zu werfen. Ob Kurztrip fürs Wochenende oder Langtrip weit draußen – mitgebracht haben sie die Erfahrung: Nur wer noch staunen kann, erlebt wirklich. Dazu passt ein Zitat von Thor Heyerdahl: »Grenzen? Ich habe noch nie welche gesehen. Sie existieren nur in den Köpfen der Menschen.« In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen grenzenlos aufregenden Sommer mit vielen Abenteuern, wo immer sie zu finden sind.

Herzlich Ihr,
Lutz Carstens

Chefredakteur

Menschen

DIE NATUR IST STÄRKER ALS DU Abenteurer Mike Horn über wilde Eisbären, Angst und Ausrüstungs-Basics

GRÜSS GOTT In der britischen Globusmanufaktur Greaves & Thomas wird jeden Tag die Welt neu erschaffen

NICHT REDEN, MACHEN Zwei junge Chiemgauer planen die Besteigung eines noch jungfräulichen Himalaja-Gipfels

Wissen

MISSION SUDAN Es gibt nur noch drei Exemplare des Nördlichen Breitmaulnashorns. Deutsche Forscher versuchen, die Spezies zu retten
LESEN

AM SCHLUND VON MORDOR Experten halten den Nyiragongo im Kongo für eine tickende Zeitbombe: Seine Lava ist flüssig wie Wasser. Eine Reise zum gefährlichsten Vulkan der Welt

Rubriken

EDITORIAL

LESEN Übers Surfen, Wandern und Fine Cooking auf Festivals

ESSAY Wie Schriftsteller Helge Timmerberg Heimat definiert

ENDE GELÄNDE Highliner: Balanceakt überm Höhleneingang

Schauplätze in dieser Ausgabe

Mit im Boot - Autoren und Fotografen dieses Hefts

Heiko Förster
Heico Forster
Art Director

Der Mann liebt seinen Job, aber noch lieber ist er unterwegs, um ein weiteres unbekanntes Stück von der Welt zu entdecken. Diesmal verzauberte ihn die dschungelgrüne Seite Tahitis

Julius Schophoff
Julius Schophoff
Autor

Schnorcheln, wandern, Vulkane gucken auf Island, alles bitte an einem verlängerten Wochenende. So lautete der Auftrag an den Reiseautor ("Zeit", "Geo"). Sein Fazit: "War mega!"

Philip Baues
Philip Baues
Journalist

Wilde Flüsse, Wasserfälle - Baues paddelt alles weg, was kommt. Aber vor der Kajaktour auf der Nordsee hatte er Respekt. Geschenkt. Jetzt würde er am liebsten gleich wiederkommen.

Peter Neusser
Peter Neusser
Fotograf

Dass er viel mit dem Rad unterwegs ist, hat geholfen bei der Zwei-Tage-Biketour über den Brenner. So erstklassig wie die Kondition sind einige Bilder geworden. Trotz der fiesen Regenwolken.